Preiserhöhung bei Havannas zum 1.7.2016

Kubanische Zigarren werden zum 1.7.2016 teurer

Es ist ja bekannt, daß alle Importeure einmal im Jahr ihre Preise anpassen. Trotzdem ist es immer wieder ärgerlich für die Kunden, aber auch für die Händler, da dies immer auch mit viel Verwaltungsaufwand verbunden ist.

Zum 1.7.2016 hat Fifth Avenue, der exklusivimporteur der Habanos bzw. Havanna Zigarren eine Preiserhöhung angekündigt. Für alle interessierten, habe ich hier eine Liste mit den Zigarren, sowie den Alt- u. Neupreisen aufgestellt.

Preiserhöhung Habanos kubanische Zigarren Juli 2016

Die höchsten Preissteigerungen bei den kubanischen Zigarren sind in der Marke Cohiba zu finden. Die Spitzenreiter haben hier bis zu 4,4 % zugelegt. In der nachfolgenden Auflistung findet Ihr die Havannas, die am stärksten zugelegt haben:

  • Cohiba Siglo I
    Preis alt: 9,90 € -> Preis neu: 10,30 € -> Steigerung: 4%
  • Cohiba Siglo I AT
    Preis alt: 11,20 € -> Preis neu: 11,70 € -> Steigerung: 4,5%
  • Cohiba Siglo III
    Preis alt: 16,50 € -> Preis neu: 17,20 € -> Steigerung: 4,2%
  • Cohiba Siglo V
    Preis alt: 23,90 € -> Preis neu: 24,90 € -> Steigerung: 4,2%

Wer diese Zigarren gerne raucht, sollte sich daher noch schnell eindecken, bis die Preiserhöhung auch bei uns durchschlägt. Wir haben noch Altbestand, aber irgendwann ist auch dieser erschöpft.

Die durchschnittliche Preiserhöhung beträgt 2,3 %

Im Schnitt werden die Havannas sich ca. 2,3% im Preis erhöhen. Es gibt aber auch ein paar Zigarren aus Kuba, die im Preis gleich bleiben werden. Hier die kurze Liste der unveränderten Zigarren:

  • Montecristo „A“
  • Montecristo Media Coronas
  • Romeo y Julieta Regalias Londres
  • Romeo y Juliete Sport Largos
  • H. Upmann Half Corona
  • Rafael Gonzales Perlas

Verhindern können wir es leider nicht, aber wer sich rechtzeitig eindeckt, der kann die Erhöhung etwas abfedern. Daher schnell zugreifen, wenn Bedarf vorhanden ist!

Euer

Roger

Gurkha Royal Challenge Maduro aus Nicaragua

Am 3.6.2016 fand in der ZigarrenSchachtel.de Lounge ein Gurkha Tasting statt. An diesem Abend durften wir die Brun del Ré Culebras Grande, die Gurkha Rouge und eine eine Gurkha Royal Challenge Maduro Robusto rauchen. An dieser Stelle noch mal ein großes Lob an Thomas Geißler von Charles Fairmorn. Seine Dekoarbeit gehört definitiv zur Oberklasse.

Dekoration für das Gurkha Zigarren Tasting

Alle Zigarren kamen gut an. Optisch am auffälligsten war natürlich die Culebra von Brun del Re, denn durch das Ineinanderweben von 3 Zigarren, sind die Einzelzigarren extrem krumm. Geschmacklich aber waren alle Teilnehmer auch von dieser optischen Besonderheit, sehr angetan.

Brun del Re Gold Culebra Grande

Der Sieger des Tastings war die Gurkha Royal Challenge Maduro Serie. Das Maduro Deckblatt wurde in der Sonne gezogen und entwickelte dadurch eine dunkle Farbe und mehr Aromen, als klassisch unter Stoffbahnen (Shade) gezogener Tabak. Der Tabak für das Umblatt kommt aus Honduras, ist aber kubanisches Saatgut.

Gurkha Royal Challenge Maduro Zigarre

Die Einlage ist ein sehr gut abgestimmter Blend aus nicaraguanischen und dominikanischen Tabaken.Die mittelstarken Zigarren begeistern im Mund mit erdigen Noten, begleitet von einer feinen Süße.

Gurkha Royal Challenge Maduro Zigarren

Die Verarbeitung der Zigarren ist ohne Fehl und Tadel, was sich im guten Zugwiderstand und Abbrand zeigt. Äußerst schön sind die Zigarrenkisten dieser Serie. Sie erinnern mehr an Schatzkisten oder Schmuckschatullen, als an Holzkisten für das braune Gold.

Gurkha Royal Challenge Maduro Zigarrenkiste

Gurkha Royal Challenge Maduro Zigarrenkiste offen

Wer gerne Maduro’s raucht, der sollte sich in jedem Fall diese Serie mal anschauen. Wer gleich bestellen will, der findet hier die leckeren Zigarren: Gurkha Royal Challenge Maduro

Euer

Roger

Ardbeg Dark Cove – die limitierte Abfüllung für 2016

Ardbeg Dark CoveDarauf haben die Ardbeg Fans weltweit gewartet, denn jedes Jahr bringt die Kultbrennerei eine limitierte Sonderabfüllung heraus. Für 2016 heisst diese Ardbeg Dark Cove. Der schottische Whisky durfte sowohl in Ex-Bourbon als auch, das wird extra erwähnt, in dunklen Sherry Fässern reifen.

Im Mund zeigt der neue Ardbeg Noten von Holzkohle, Rosinen, Ingwer und Teeröl, gepaart mit der Ardbeg tpyischen feinen Süße. Geschmacklich ein toller Islay Whisky, der jedem Torffreund großen Spaß machen dürfte.

Seinen Namen hat dieser Ardbeg übrigens aufgrund der dunklen Vergangenheit der Insel Islay. Hier wurde lange Zeit der Whisky schwarz gebrannt und auf das Festland geschmuggelt. Zum Glück sind die Zeiten vorbei.

Ardbeg Dark Cove Whisky

Um den feinen Tropfen nicht zu sehr zu verändern, wurde er nur auf 46,5 % reduziert und auch nicht kältefiltriert. Für die meisten Zungen ist er damit perfekt trinkbar. So kann man sich am intensiven Geschmack dieses Torfmonsters erfreuen. Leider ist die Auflage – wie immer – sehr limitiert und wir haben nur wenige Flaschen erhalten, weshalb wir die Abgabe auf eine Flasche pro Kunden/Haushalt beschränken müssen.

Wer gleich mal prüfen möchte, ob wir noch eine Flasche auf Lager haben, kann dies unter folgendem Link tun: Ardbeg Dark Cove

Wer eine Flasche sein Eigen nennt, dem kann ich nur noch „Slainté“ zurufen.

Euer Roger