Deutschlandpremiere bei ZigarrenSchachtel.de – Asylum 13 8×80 & Asylum 13 The Ogre 8×80

Als einer der ersten Zigarrenhändler in Deutschland, verkaufen die neuesten Monsterzigarren von Asylum 13 seit 6.8.2015. Bei den beiden Zigarren handelt es sich um gigantische 8x80er Formate. Was heißt das konkret? Nun, beide sind 20,3 cm lang und haben einen monstermäßigen Durchmesser von 31,75 mm.

Die Rauchdauer beträgt so gute 2,5-3 Stunden, das bedeutet man sollte sich in jedem Fall jede Menge Zeit für diese „Prügel“ nehmen. Nun aber nach der Reihe. Die Asylum 13 Classic Serie haben wir bereits seit Juli 2015 im Sortiment. Hier nun aber kurz das Wichtigste, zu den allerneuesten Asylum 13 Formaten:

Asylum 13 Classic 8×80

Asylum 13 8x80 Zigarre querDas neueste Format der Classic Serie ist 20,3 cm lang und 31,75 mm dick. Wie bei den anderen Zigarren dieser Serie, werden ausschließlich Nicaragua Tabake verwendet, man spricht daher auch von einer Puro Zigarre. Die mittelstarke Zigarre zeigt am Gaumen Aromen von Kaffee, Schokolade, Pfeffer, Kakao, Nuss und Erde.

Asylum 13 8x80 Zigarre vor KisteDurch den sehr großen Durchmesser, bleibt der Rauch deutlich kühler und wirkt sich positiv auf das Aroma aus. Für viele, die solch ein Monster zum Erstenmal rauchen, stellt sich die Frage des Anschneidens. Ein normaler Flachschneider kann hier nicht mehr verwendet werden, da diese oft nur bis zu einem Ringmaß von 60 ausgelegt sind.

Ideal ist hier entweder ein passender Flachschneider (Xikar X875) oder aber ein Rundcutter. Bei einem Rundcutter empfiehlt es sich ein vierblättriges Kleeblatt zu stechen, d.h. also viermal den Cutter zu benutzen, damit man möglichst viel Durchmesser am Mundstück nutzen kann.

Asylum 13 The Ogre 8×80

Asylum 13 The Ogre 8x80 ZigarreBei der Ogre handelt es sich schon optisch um eine Besonderheit, denn die Zigarre hat zwei Deckblätter, die spiralförmig aufgewickelt werden. Das dunklere ist ein Maduro, das hellere ein Candela Deckblatt, die beide in Nicaragua gezogen wurden. Das Saatgut hierfür ist aber kubanischen Ursprungs. Auch diese Zigarre ist 20,3 cm lang und hat ein 80er Ringmaß, was einen Durchmesser von 31,75 mm bedeutet.

Asylum 13 The Ogre 8x80 Zigarre vor KisteGeschmacklich zeigt diese Zigarre eine andere Aromatik, als die Classic Serie. Auf der Zunge bemerkt man schokoladige und pfeffrige Noten, bei einer schönen Cremigkeit.

Ein Platz im Humidor

Für beide Zigarren haben wir bereits ein Plätzchen ausgesucht, auf dem sie gerade den Lokalkunden auch gleich in die Augen „springen“.

Asylum 13 8x80 & Asylum 13 The Ogre 8x80 Zigarren

Christian Eiroa der Schöpfer der Asylum Zigarren

Hinter der Marke Asylum steckt Christian Eiroa, der kein Unbekannter ist im Zigarrenbereich. Beide Zigarren werden, unter strengen Qualitätskriterien, in kompletter Handarbeit in Nicaragua gefertigt. Mit der Asylum Serie hat er gerade in den USA viel Aufmerksamkeit erregt. Gerade die großformatigen Zigarren sind in den letzten Jahren im Kommen und man darf gespannt sein, ob es nicht irgendwann ein noch größeres Ringmaß als 80 zu rauchen geben wird.

Ich persönlich bevorzuge eher kleinere Ringmaße (um die 50), aber die Asylum 13 Goliath, hat mir gut gefallen und beim nächsten ZigarrenSchachtel.de After-Work-Smoke werde ich eine der beiden „8x80er Tabakstangen“ rauchen.

Zum Abschluss möchte ich Euch noch auf mein Video hinweisen, in dem Ihr die beiden Zigarren nochmal betrachten könnt. Was sehr interessant ist, ist der Größenvergleich zu einer Robusto Zigarre.

Wer die Monsterzigarren gleich mal testen möchte, findet sie hier bei uns im Online Shop:

Viel Spaß bei den Ausnahmezigarren!

Roger Jegg

Start typing and press Enter to search