Buena Vista Zigarren – von Arnold André

Buena Vista ZigarrenIm September 2013 versammelten sich alle Zigarrenhersteller und Importeure auf der Intertabac in Dortmund. Die Firma Arnold André stellte hier die aktuellste Neuerscheinung aus dem Hause vor. Die Buena Vista Zigarren aus der Dominikanischen Republik.

Die Buena Vista Zigarren sind die erste komplette Eigenentwicklung von Arnold Andre und entsprechend Stolz ist die Firma auf diese neue Zigarrenmarke. Was macht die Buena Vista Zigarren darüberhinaus noch so besonders?

Buena Vista Zigarren – vier Einlageblätter und Araperique Tabak

Für die Produktion einer Zigarre werden drei Einlageblätter benötigt. Die Buena Vista enthalten derer sogar vier. Diese kommen aus der Dominikanischen Republik, aus Peru, Nicaragua und Brasilien. Der Einlagetabak aus Brasilien ist ein sog. Araperique Tabak. Dieser gehört zu den edelsten und teuersten Tabaken der Welt. Das Deckblatt ist ein sehr feinadriges und helles Connecticut Seed (Eduador) und als Umlage wird ein Sumatra Seed, ebenfalls aus Ecuador verwendet.

Der Araperique Tabak kommt aus der Region Arapiraca im Norden Brasiliens, im Bundesstaat Algos. Hergestellt wird der Tabak nach dem Araperique Verfahren, das ihm auch seinen Namen gibt. Der Tabak wird in einem ehemaligen Whiskyfass (Eichenholz), unter hohem Druck gereift. Nur durch diese außergewöhnliche Methode, erhält er eine interessante Würze und große Aromavielfalt.

Mindestens ein Jahr reifen die Tabak dann nach dieser Prozedur und dürfen dann nur von den besten Zigarrenrollern, in der Dominikanischen Republik, die Buena Vista Zigarren gefertigt werden.

Folgende 3 Formate gibt es zum Start der Marke:

  • Buena Vista Short Robusto, Länge: 10 cm, Durchmesser 21,3 mm,
    Preis 6,70 €/St.
    Buena Vista Short Robusto Zigarre
  • Buena Vista Robusto, Länge: 12,5 cm, Durchmesser 19,8 mm,
    Preis 7,20 €/St.
    Buena Vista Robusto Zigarre
  • Buena Vista Toro, Länge: 15 cm, Durchmesser 19,8 mm,
    Preis 7,70 €/St.
    Buena Vista Toro Zigarre

Stärke, Geschmack und Verarbeitung der Buena Vistas

Was viele natürlich interessieren dürfte ist die Stärke und der Geschmack der Buena Vistas. Zu Beginn zeigen die Buena Vista eine Milde, die sich mit fortschreitendem Rauchverlauf bis zu einer mittleren Stärke entwickelt, weshalb wir die Zigarre als mittelstark einstufen.

Geschmacklich kann der geeübte Zigarrenraucher Noten von Holz, Zimt, Kaffee und Frucht wahrnemen. Die Verarbeitung ist auf sehr hohem Niveau. Der Abbrand war gleichmäßig und der Zug leicht, für mich persönlich etwas zu leicht, aber nicht unangenehm.

Besondere Zigarrenkisten für die Buena Vista Zigarren

Eine weitere Besonderheit der Buena Vista’s sind die Zigarrenkisten. Diese bestehen nicht aus Zedernholz, sondern aus Fichtenholz, das durch eine spezielle Beize einen sehr dunklen Farbton erhält. Das Holz schimmert, je nach Lichtsituation, schwarz-silbern mit Akzenten von Rot u. Violett. Um der Oberfläche eine spürbare Struktur zu verleihen, wurde das Holz noch intensiv gebürstet. So kommt die Maserung des Holzes sehr stark und interessant zur Geltung.

Oberfläche einer Buena Vista Zigarrenkiste

Öffnet man eine Buena Vista Zigarrenkiste, dann kommt auch gleich die nächste Überraschung. Die Kisten sind im Inneren deutlich größer als nötig, aber der Grund fällt auf den ersten Blick auf. Ein Rahmen von 2-3 cm enthält die getrockneten Mittelstrünke der Zigarrenblätter und verbreitet gleich nach dem Öffnen einen sehr angenehmen und anregenden Geruch. Da möchte man sofort anfangen zu rauchen.

Buena Vista Zigarrenkiste

Ein informatives Einlegeblatt informiert kurz über die Besonderheiten der Buena Vista Zigarren und ist so das „i“-Tüpfelchen in der Präsentation der Marke. Mir persönlich machen die Buena Vista Zigarren Spaß und aus diesem Grund habe ich sie auch in unser Sortiment aufgenommen.

Wie gefallen Euch die Buena Vista Zigarren?

Roger Jegg

 

Start typing and press Enter to search