Christian Eiro und Roger Jegg auf der Intertabac 2015Auf der Intertabac 2015 am 18.9.-21.9.2015 lernte ich am Stand von PCB Tobacco Christian Eiroa und Tom Lazuka kennen. Christian produziert die CLE und Eiroa Zigarrenserien und in Kooperation mit Tom Lazuka und Kevin Baxter die Asylum 13 und Asylum Schizo Zigarren.

Tom Lazuka mit Roger Jegg und den Asylum 13 Zigarren

Die Asylum 13 8×80 und Asylum The Ogre 8×80 Zigarren hatten wir als erster Fachhändler in Deutschland im Sortiment, weshalb mir Tom Lazuka gleich mal einen Tray mit den Monsterzigarren überreichte. Bei einer Länge von 20,2 cm und einem Durchmesser von 31,7 mm, ist die Bezeichnung „Prügel“ oder „Maulsperre“ durchaus gerechtfertigt. Definitiv Zigarren welche Aficionados in zwei Lager spaltet aber grundsätzlich eine spannende Geschichte.

Gleich zwei Tage nach dem Ende der Intertabac 2015 besuchte uns Christian Eiroa persönlich, um mit unseren Kunden in der ZigarrenSchachtel.de Lounge ein exklusives Zigarrentasting durchzuführen.

Christian Eiro in der ZigarrenSchachtel.de Lounge

Zu Beginn erzählt uns Christian etwas aus seinem Leben und wie er zum Thema Zigarren kam. Aufgewachsen ist er in Honduras und Amerika und musste in den Schulferien immer in der Firma seines Vaters mitarbeiten.

Obwohl er eigentlich nie vorhatte, selbst ins Tabak bzw. Zigarrengeschäft einzusteigen, entschied er sich dann dazu, als er seine Schulausbildung beendete.

Bereits sein Großvater Generoso Eiroa baute um das Jahr 1900 Tabak auf Kuba an. Seine Witwe und seine drei Söhne wurden gezwungen auszuwandern, nachdem Ihre Tabakplantage nach der Revolution verstaatlicht wurde. Sie bauten sich in Tampa (Florida) eine neue Existenz auf.

Julio Eiroa reiste im Auftrag des Tabakhändlers Oliva 1963 nach Honduras. Dort legte er den Grundstein der Camacho Tabakplantagen der Familie Eiroa. Nach einem Jahr bei Oliva entschied sich Julio Eiroa unabhängiger Tabakfarmer zu werden und kaufte Jahr für Jahr weitere Tabakfarmen auf. 1972 war er der weltgrößte Tabakfarmer für Candela Tabakblätter.

1987 gründete Julio Eiroa die Caribe Imported Cigars Company mit Sitz in Miami, Florida, die Zigarren produzierte und Großhändlern und Händlern in ganz Amerika, aber auch weltweit, verkaufte.

1995 kaufte Caribe Imported Cigars die Marke Camacho und die Fabrik von Simon Camacho und wechselte den Produktionsstandort von Nicaragua nach Honduras. Julio Eroas Sohn Christian stieg 1998 in die Firma als Präsident ein. Seine Erfahrungen die er auf den Plantagen seines Vaters sammelte, in die neuen Plantagen in Honduras ein.

2008 wurde die Marke Camacho und die Fabrik in Danlí an die Oettinger-Davidoff Group verkauft, doch die honduranischen Tabakplantagen blieben im Besitz der Eiroas. Christian Eiroa arbeitete von da an für die ODG Gruppe, war aber als typischer Unternernehmer im engen Korsett eines Konzerns gefangen und immer unzufriedener.

Nachdem er seine Karriere bei Davidoff beendete, musste er noch 5 Jahre warten, um voll durchzustarten mit seiner eigenen Zigarrenserie. Er stellte sich dabe folgende Frage: „Was würde ich machen, wenn ich nochmal ganz von vorne beginnen könnte?“

Seine Antwort darauf ist die CLE Corojo Serie. Sie besteht zu 100% aus honduranischen Tabaken, die aus ursprünglich kubanischem Saatgut gezogen werden. Für das Deckblatt wird ein Corojo Tabak verwendet, da dieser noch ursprünglicher ist als der in Kuba verwendete Criollo Tabak, der eine Weiterentwicklung des Corojo darstellt.

Die Zigarren sind mittelstark und zeigen einen mittleren Körper und Stärke, sowie Komplexität. Im Mund kann man Noten von Holz, Schokolade und Pfeffer bemerken, was selbst die Anspruchsvollsten Raucher begeistert.

Zwei Tage nach Ende der Intertabac 2015, besuchte Christian Eiroa ZigarrenSchachtel.de persönlich. Wir konnten uns dabei kennenlernen und nebenbei erfuhr ich viele Details über seine Zigarren. Sichtlich angetan war er von unserem Humidor, er meinte sogar, „so einen Humidor habe ich in Deutschland noch nicht gesehen!“. Wer ihn noch nicht gesehen hat, hier einige Bilder davon: Unser Humidor

Christian Eiro im ZigarrenSchachtel.de Humidor

Am Abend des 22.9.2015 begann das Zigarrentastings mit Christian Eiroa in unserer Zigarrenlounge in Raubling bei Rosenheim. Neben der CLE Corojo, konnten auch die CLE Connecticut, die Eiroa EBT Maduro und Eiroa Classic Zigarren von unseren Kunden verkosten werden.

Das Ganze wurde mit detaillierten Informationen zu den Zigarren und Blends gespickt, was den Abend ungeheuer abwechslungsreich machte.

Christian Eiroa Zigarrentasting bei ZigarrenSchachtel.deDie Zigarren stießen allesamt auf ein großes Echo und natürlich auch der mitreissende Vortrag von Christian Eiroa.

Als erste Zigarrenserie von ihm haben wir die CLE Corojo’s aufgenommen, die anderen Serien werden folgen. Diese Corojo Serie beinhaltet vier Formate:

  • CLE Corojo Corona
    Länge: 14,6 mm, Durchmesser 18,26 mm
    CLE Corjo Corona Zigarre
  • CLE Corojo Robusto
    Länge: 12,7 mm, Durchmesser 19,84 mm
    CLE Corjo Robusto Zigarre
  • CLE Corojo 11/18
    Länge: 15,2 mm, Durchmesser 21,43 mm
    CLE Corojo 11/18 Zigarre
  • CLE Corojo Toro Gordo
    Länge: 15,2 mm, Durchmesser 23,81 mm
    CLE Corjo Toro Gordo Zigarre

Wer also gleich mal ein Exemplar bestellen will, findet diese gleich hier: CLE Corojo

Euer

Roger Jegg

Start typing and press Enter to search