Habanos Day 2016 Kongress Palais KasselAm 8.10.2016 fand in Kassel, genauer gesagt im Kongress Palais, der Habanos Day 2016 statt. Dieses Jahr habe ich es zum ersten Mal geschafft, daran teilzunehmen.

Was ist eigentlich der Habanos Day?

Das wird sich der ein oder andere bestimmt schon gefragt haben. Nun, einfach ausgedrückt ist es eine Zusammenkunft von habanophilen Aficionados, welche ich verschiedenen Workshops bzw. Kursen Ihr Wissen rund um das Thema Habanos bzw. kubanische Zigarren, erweitern können.

Neu – der Smoke-in am Vortag

Ganz neu an diesem Habanos Day war das sog. Smoke in am Vortag. Am Freitag also, um 19:00 Uhr trafen sich ca. 150 Teilnehmer zu einem lockeren get-together und wurden mit einer Begrüßungszigarre und einem Rum bedacht. Ich und ich bin mir sicher auch viele anderen, marschierten erstmal zum Haupteingang des Kongress Palais, doch leider war dieser verschlossen. So musste ich erst mal um das Gebäude herum laufen, um zum Hintereingang zu gelangen. Es wäre wahrscheinlich egal gewesen, wo ich gesessen wäre, denn der Zigarrenraucher an sich ist ja ein geselliges Wesen, aber ich war sehr zufrieden mit meinen Tischnachbarn.

Eine Gruppe österreichischer Aficionados hatte neben limitierten Havannas auch viel gute Laune mitgebracht. An der Bar wurden zusätzlich noch verschiedene Cocktails bzw. Drinks angeboten, darunter natürlich Rums, Mojito und Cuba Libre. Da mein Hotel nur 5 Minuten zu Fuß entfernt war, gönnte ich mir deshalb auch den in oder anderen Mojito und rauchte genüsslich eine Partagas Serie E No. 2, welche die Teilnehmer erhalten hatten.

Der Smoke-in gab den Teilnehmern die Gelegenheit sich vorab schon etwas kennen zu lernen, was aus meiner Sicht eine sehr gute Idee war.

Habanos Day am Samstag ab 12:00 Uhr

Habanos Day 2016 Kongress Palais KasselDer eigentliche Habanos Day fand dann am Samstag statt. Einlass war um 12:00 Uhr und diesmal über den Haupteingang des Kongress Palais (s. Foto). Der Andrang war sehr groß, so daß sich erstmal lange Schlangen bildeten. Nach meiner Anmeldung erhielt ich ein schönes Welcome Package (s. Bild.), in dem folgendes enthalten war:

  • H. Upmann Magnum 50 mit „Habanos Day“ Bauchbinde
  • Romeo Petit Corona (Boxing Date 2005) mit „Habanos Day“ Bauchbinde
  • Montecristo Petit No. 2 mit „Habanos Day“ Bauchbinde
  • Cigar Journal 03/2016
  • Habanos Streichhölzer
  • Jet Flame Feuerzeug mit Aufdruck „Habanos Day 2016“
  • Kugelschreiber
  • Zigarrenschneider mit Aufdruck „Habanos Day 2016“
  • Habanos Broschüre

Welcome Package Habanos Day

Nachdem sich der Andrang gelegt hatte und die meisten Teilnehmer sich angemeldet hatten, begann Herr Puszkar, der Marketingleiter von Fifth Avenue, die Aficionados aus der ganzen Republik zu begrüßen. Die Teilnehmer schlürften währenddessen ein Glas Sekt und erfreuten sich an einem kleinen Mittagsimbiss in Form von Gulasch- bzw. Kartoffelsuppe.

Begrüßung durch Herrn Puszkar

 Welche Kurse Kurse u. Workshops gab es am Habanos Day?

Fifth Avenue hat viele Experten eingeladen, um den Teilnehmern eine große Bandbreite an Themen anzubieten. Hier die Liste der angebotenen Veranstaltungen:

  • „Ein Tasting der anderen Art“
    wie sich unterschiedliche Lagerungsbedingungen auf die Zigarre auswirken.
    Referent: Marc Andre
  • „Feine Habanos und ihre passende Spirituosenbegleitung“
    Referent: Jürgen Deibel
  • „Totalmente a mano – Zigarre rollen“
    Referenten: Reynol Pérez Pereira und Luis Mustelier Perez
  • „KUBA – nostalgisch, aufregend, widersprüchlich, berührend und immer für Überraschungen gut“
    Referent: Latin American Tours
  • Entführung in die Blütezeit der postrevolutionären Tabakgeschichte Kubas
    Referent: Dirk Prautzsch
  • Sinnesschule
    Referent: Juan Danilo Zegarra Presser
  • Masterclass mit Havana Club
    Referent: Christian Balke

Da mein erster Kurs um 14:30 begann, hatte ich noch Zeit und diese nutzte ich, um Christoph Schell von Cigarcities zu besuchen. Die Macher hinter Cigarcities konnte ich bereits im September 2012 auf der Intertabac in Dortmund kennenlernen und war von deren Idee sehr angetan. Dahinter verbergen sich äußerst sympathische Zigarrenfreunde, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein komplettes Verzeichnis an Zigarrenlounges in Deutschland und Europa aufzubauen. Aficionados, die in einer fremden Stadt sind und gerne eine Zigarre rauchen würden, kann hier geholfen werden.

Der Stand von Cigarcities

Der Stand von Cigarcities

Ich kann nur über die drei Veranstaltungen sprechen, die ich besucht habe und das werde ich nachfolgend kurz tun.

Sinnenschule mit Juan Danilo Zegarra Presser

Juan Danilo Zegarra PresserDer sympathische Peruaner brachte eine Menge an Kräutern und Pfeffersorten mit. Im Laufe der Veranstaltung bereitete er ein Kräuteröl aus verschiedensten Gewürzen und Teilen einer Habanos Zigarre.

Kräuteröl mit Tabak einer Habanos ZigarreEr hat tatsächlich eine Habanos angeschnitten und teilweise in den Kochtopf gegeben! Allein das war schon eine Sensation. Die Teilnehmer durften verschiedenste Gewürze riechen und haben dabei eindrucksvoll festgestellt, daß Pfeffer nicht gleich Pfeffer ist.

Geschnittene Habanos ZigarreAls zweites bereitete er ein selbstgemachtes Kräutersalz, das die Teilnehmer dann auch probieren konnten. Definitiv ein sehr kurzweiliger und informativer Vortrag. Danke Juan!

 

Feine Habanos und ihre passende Spirituosenbegleitung

Jürgen Deibel und Roger Jegg von ZigarrenSchachtel.deJürgen Deibel, der anerkannteste Spirituosenexperte in Deutschland, hat nicht nur einen mitreißenden Vortrag gehalten, sondern konnte tatsächlich auch mit dem ein oder anderen Vorurteil aufräumen. Während des Vortrags rauchte ich eine H. Upmann Magnum 50.

Die Spirituosen zur Habanos ZigarreGrundlage für das Tasting ist die Tatsache, daß sich eine Zigarre im Rauchverlauf verändert. Anfangs sind eher frischere und leichtere Aromen vorhanden, später ändern sich diese und werden intensiver und zum Schluss kommt stärkere Bitternoten zum Vorschein und deshalb empfiehlt Herr Deibel, verschiedene Spirituosen zu einer Zigarre, um zum jeweiligen Abschnitt eine perfekte Begleitung zu haben.

Hier die Liste der verkosteten Spirituosen und der angebotenen Reihenfolge:

  1. Beluga – Vodka
  2. The Botanist – Gin
  3. Carlos I – Brandy
  4. Octomore 7.1 – Whisky

Ich bin an sich kein wirklicher Vodka Fan, aber zum Start der Zigarre hat mir in der Kombination der Beluga Vodka gefallen. Sehr positiv überrascht war ich vom The Botanist Gin. Dieser hat sich sehr gut in die Aromen des 2/4 der Zigarre eingebunden. Im 3/4 gab es dann den Brandy Carlos I, der eine deutliche Süße zeigt und auch richtig Spaß machte. Die große Überraschung kam aber zum Schluss.

An sich finde ich rauchig-torfige Whiskys zur Zigarre nicht so prickelnd, aber der Octomore 7.1, der – mit  seinen 204 ppm Phenolgehalt – auch als Torfweltmeister bezeichnet wird, passte zum Schluss Schluss, wie die Faust aufs Auge. Für einen Whisky ist er sehr süß, hat intensive rauchig-torfige Noten und im Geruch auch etwas von Tabak.

Masterclass mit Havana Club

Zum Ende der Veranstaltungen, durfte ich ab 18:00 Uhr Christian Balke beiwohnen, der drei verschiedene Havanna Club Rums präsentierte. Für die Kombination mit Zigarren, wählte ich die Romeo y Julieta Petit Corona, die mit einem Boxing Date von 2005 schon deutlich gereift war.

Havanna Club Rums und Romeo y Julieta ZigarreAls erster Rum wurde der Havana Club 7 verkostet. Alle Havanna Club Rums haben eines gemeinsam, sie sind wenig süß. Von daher stelle ich fest, daß die Havanna Clubs meist eher fortgeschrittene Rumfreunde ansprechen, aber sie sind interessant.

Als zweiter Rum gab es den Havana Club Maestros, den ich zum ersten Mal im März 2016 auf Kuba probieren konnte. Mir schmeckte der Rum sehr, weshalb ich diesen auch bald in unser Sortiment aufnahm. Im Vergleich zum 7 jährigen ist er noch intensiver vom Geschmack und durch die drei verschiedenen Fässer, zeigt er eine größere Aromenvielfalt.

Havana Club UnionDas Finale wurde der Havana Club Union, ein Gemeinschaftsprojekt mit Cohiba, der definitiv geschmacklich der interessanteste Rum war.

Nach den beiden Spirituosen Tastings merkte ich, daß ich schon etwas getrunken hatte und freute mich von daher auf den Festabend, der ab 20:00 Uhr stattfand.

Die Abendversanstaltung zum Ausklang

Habanos Day AbendveranstaltungKongress Palais FestsaalAb 19:30 Uhr durfte man den Festsaal des Kongress Palais betreten, nachdem man vorher seine zwei Zigarrengutscheine einlöste. Zu meiner großen Überraschung gab es eine Cohiba Siglo Medio und eine La Gloria Cubana Gloria Edicion Regionales 2015.

Cohiba Siglo Medio und La Gloria Cubana Gloria Edicion Limitada 2015Die Cohiba Siglo Medio ist so lang wie eine Cohiba Siglo I und so dick wie eine Cohiba Siglo VI, was auf ein Short Robusto Format hinausläuft. Das war meine erste Zigarre während der Abendveranstaltung und hat mir großen Spaß gemacht.

Die La Gloria Cubana Gloria Edicion Regionales 2015 war schon gut, aber noch sehr jung (Boxing Date August 2016). Hier würde ich mind. noch 2 Jahre reifelagern, dann sollte sie noch mehr Vergnügen bereiten. Da diese Zigarre aber hier schon angeboten wurde, bin ich sicher, daß wir noch dieses Jahr damit bedacht werden.

La Gloria Cubana Glorias Edicion Regionales 2015 Zigarren

Kubanische Live Musik sorgte für passende Unterhaltung und die Bar lieferte wieder tolle Drinks und Cocktails. In der Kombination mit den Habanos, war es ein wirklich gelungener Abend und hier kann ich Fifth Avenue nur ein großes Lob aussprechen.

Kubanische Live Musik

Kubanische Live Musik

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Habanos Day und würde mich freuen, den ein oder anderen unter Euch dort zu treffen.

Euer Roger

Start typing and press Enter to search