Habanos Festival 2015Das Habanos Festival auf Kuba, findet traditionell im Februar statt. So war es auch dieses mal. In der Zeit vom 23.2.-27.2., konnten Havanna Freunde in die Welt der kubanischen Zigarren eintauchen. Mit 1.650 Besuchern war es das größte Habanos Festival seit dem Bestehen 1998. Aus über 60 Ländern kamen die Teilnehmer und es zeigt damit deutlich, daß das Interesse an den kubanischen Zigarren ungebrochen anhält.

439 Mio Umsatz mit Havanna Zigarren im Jahr 2015

Eingeleitet wurde das Habanos Festival mit der Pressekonferenz von Jorge Luis Maique und Javier Terrés (Habanos Vizepräsidenten). Einige interessante Zahlen wurden hier präsentiert. Der Gesamtumsatz mit Habanos, also kubanischen Zigarren, betrug für 2014 439 Mio. US-Dollar, was einen leichten Umsatzrückgang von 1% bedeutete. Hauptgründe für den leichten Rückgang waren der Wegfall des Präferenzzolls, was eine deutliche Preissteigerung in der EU mit sich brachte, sowie das – leider immer strenger werdende – Rauchverbot in vielen Ländern.

Trotz des sehr geringen Umsatzrückgangs, blieb der Marktanteil der Habanos mit 70% stabil.

USA Embargo gegen Kuba – gibt es bald Havannas in Amerika?

Diese Frage wurde natürlich auch den Vize Präsidenten von Habanos S.A. gestellt. Dieses mal kam allerdings eine konkrete Antwort, mit der viele so nicht gerechnet haben. Falls das Embargo fallen wird, rechnet Habanos S.A. mit einem Marktanteil von 25-30% in den USA, was ca. 70-90 Millionen Habanos Zigarren bedeuten würde.

„Fehler aus der Vergangenheit werden nicht wiederholt“, unterstrich Maique. D.h., wenn die Produktionszahlen erhöht werden müßten, aufgrund der Öffnung Amerikas für die kubanischen Zigarren, dann würde ein ganz besonderes Augenmerk auf die Qualität gerichtet werden.

Der größte Absatzmarkt für die Habanos, also Havanna Zigarren, ist und bleibt Westeuropa mit 56% aller verkauften Habanos Zigarren weltweit. Die größten Abnehmerländer für Habanos sind Spanien, Frankreich, China, Deutschland und die Schweiz. Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta sind die bedeutendsten Marken, sprich, diese bringen den größten Deckungsbeitrag der kubanischen Zigarrenmarken.

Zigarrenneuheiten aus Kuba

Alle Teilnehmer des Habanos Festivals fieberten natürlich auf die neuen kubanischen Zigarren hin, die auf dem Festival vorgestellt wurden. Eine Marke kam dieses Jahr besonders in den Fokus, da die Marke ihr 80jähriges Jubiläum feiert. Ich spreche von der Marke Montecristo, die 1935 auf Kuba gegründet wurde. Die Marke ist auf der ganzen Welt bekannt und für viele Aficionados stellt sie den Inbegriff einer Havanna dar.

Romeo y Julieta Wide Churchill Gran Reserva Cosecha 2009Im Rahmen der Auftaktveranstaltung am Abend, wurde aber nicht Montecristo, sondern die Marke Romeo y Julieta ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Die Teilnehmer konnten exklusiv die Romeo y Julieta Wide Churchill Gran Reserva Zigarre rauchen. Alle Tabake hierfür sind mind. 5 Jahre reifegelagert, weshalb die Kiste auch den Zusatz „Cosecha 2009“ trägt. Das Format nennt sich Montesco und ist 13 cm lang und 21,83 mm dick (Ringmaß 55).

Romeo y Julieta Wide Churchill Gran Reserva ZigarrenkisteDie Zigarre ist für 2015 angekündigt und soll in einer Auflage von 5.000 Kisten, a 15 Zigarren,  erscheinen. Der Preis für Deutschland steht leider noch nicht fest. Sobald die Zigarre aber in unseren Humidor eintrudelt, wird das natürlich entsprechend mitgeteilt.

Neuer kubanischer Co-Präsident bei Habanos S.A.Inocente Nunez Blanco Co Präsident Habanos S.A.

Mit der angekündigten Romeo Gran Reserva, wurde auch Inocente Nunez Blanco vorgestellt, der neue Co Präsident der Habanos S.A.

In einem alten Holz- u. Tabaklager im Hafen Havannas, bot hierfür das perfekte Ambiente. Musikalisch wurden die Gäste von Decemer Bueono, dem dreifachen Grammy Gewinner der mit seinem Hit „Bailando“ weltweit bekannt wurde.

Dienstag: Besichtigung der Tabakplantagen in der Vuelta Abajo

Am nächsten Tag wurden die Teilnehmer dahin gebracht, wo alles anfängt und zwar auf die Tabakplantagen in der Region Vuelta Abajo und im Vinales-Tal, das weltberühmt ist wegen seiner Schönheit und dem Orgelpfeifengebirge . In dieser Region wachsen die besten Tabake Kubas.

Die Blätter strahlten in sattem Grün, waren voll und kräftig. Ein großer Lichtblick, denn die Ernte von 2014 war alles andere als perfekt. Es regnete zu oft und zu stark. Aber für dieses Jahr sieht es nach einer sehr guten Ernte aus.

Mittwoch: Internationale Habanos Messe

Am Mittwoch fand die internationale Habanos Messe statt. Im Rahmen dieser Messe fanden viele Seminare statt. So konnten u.a. die Aficionados ihr Talent für das Rollen von Zigarren herausfinden. Unter fachkundiger Anleitung des Meisterrollers Miguel Barzaga, wurden einige „Habanos“ gerollt. Allerdings waren die Ergebnisse nicht überwältigend (s. Bild).

Habanos Messe Zigarrenrollen

Donnerstag: Besichtigung von Zigarrenfabriken

Auf den Donnerstag freuten sich schon viele Teilnehmer, da an diesem Tag die Besichtigung von zwei Zigarrenfabriken, La Corona und H. Upmann, anstand. Mit ca. 625 Arbeitern ist die Zigarrenfabrik La Corona die größte auf Kuba. Die Produktionskapazität pro Tag liegt bei 35.000 kubanischen Zigarren. Diese Fabrik hat auch die Hoheit über die Mischungen der Marken Romeo y Julieta, Hoyo de Monterrey und San Cristobal de la Habana.
Die Marke Montecristo wird in der H. Upmann Fabrik produziert und aufgrund des 80jährigen Jubiläums, durfte auch diese Fabrik noch besichtigt werden.

Am Nachmittag wurden die Teilnehmer Zeuge eines kuriosen Wettbewerbs, bei dem die teilnehmenden Aficionados versuchten, die längste Asche zu produzieren. Jeder Teilnehmer musste sein Können an einer San Cristobal El Morro (Länge 18 cm, Durchmesser 19,45mm) zeigen.

Freitag: Ende der Habanos Masse und die Abschlussgala

Die Habanos Messe endete am Freitag mit der Kürung des Habanossomelier-Wettbewerbs. Die angehenden Sommeliers mussten zeigen, wie sie Zigarren in der Gastronomie perfekt präsentieren und gekonnt mit Speißen oder Getränken kombinieren. Diesjähriger Sieger war der Brasilianer Walter Saens Rodrigez Neto.

Am Abend schmissen sich die Aficionados in Schale, sprich in Anzüge und Smokings, um an der berühmten Abschlusslaga teilzunehmen. Die menschlichen Stars des Abends waren Naomi Campbell und Paris Hilton, die kurz vorbeischauten aber sich, vermutlich wegen der starken Rauchentwicklung, auch bald wieder in den selbigen auflösten – sprich verschwanden.

Paris Hilton auf der Abschlussgala des Habanos Festivals 2015

Naomi Campbell auf der Abschlussgala des Habanos Festival 2015

Das absolute Highlight des Abends war aber natürlich die Weltpremiere der Montecristo 80 Anniversario Zigarre. Die Zigarre wurde eigens für das 80jährige Markenjubiläum kreiert. Wie es sich gehört, wurde hierfür natürlich ein neues Format ins Leben gerufen. Passenderweise heißt es „80 Anniversario“. Das Format ist 16,5 cm lang und 21,83 mm dick (Ringmaß 55). Es werden nur 30.000 Kiste a 20 Zigarren produziert.

Montecristo 80 Anniversario ZigarreAuch die Kisten und Bauchbinden sind eine Besonderheit. Die Zigarrenkiste ist glänzend braun und hat außen auf dem Deckel ein goldenes Montecristo Logo. Sie wirkt damit schlicht aber sehr edel. Eine zusätzliche Bauchbinde  mit dem Zusatz „80 Anniversario“ zeigt optisch, daß es sich um eine ganz besondere Zigarre handelt.

Der Blend wird als besonders kräftig und charakteristisch beschrieben. An diese Havanna sollten sich erfahrene Zigarrenraucher wagen, den schon die klassischen Montecristos sind stark und daher für Einsteiger nicht gut geeignet. Wann die Zigarre erhältlich ist, steht natürlich wieder in den Sternen, aber sie sollte noch in 2015 erscheinen. Sie wird in jedem Fall auch unseren Humidor erreichen.

So, wer beim Thema Havannas nun Lust auf eine Zigarre bekommen hat, kann sich natürlich gleich bei uns im Online Shop bedienen: Kubanische Zigarren

Roger Jegg

Start typing and press Enter to search